Reginald Grünenberg "Die Entdeckung des Ostpols" Nippon Trilogie



Japan ist für uns Europäer bis heute, mehr als jedes andere Land, ein Geheimnis geblieben. Wir verstehen weder Japans Kultur, noch kennen wir seine Geschichte. Die Nippon-Trilogie Die Entdeckung des Ostpols ist eine literarische Forschungsreise zurück zu den Anfängen, als ein junger deutscher Arzt das Land erstmals nach zweihundert Jahren der Abschottung erforschte und den Japanern die westlichen Wissenschaften brachte. Heute kennt jedes Schulkind in Japan den Namen ‚Shiboruto‘, in Deutschland ist der damit benannte Philipp Franz von Siebold dagegen praktisch ein Unbekannter. Das wird sich jetzt ändern. Entdecken Sie mit der Nippon-Trilogie den 'Humboldt des Ostens'.
Quelle: Homepage der Serie:
[Bitte einloggen oder registrieren um Links zu sehen.]

Die dreiteilige Buchserie war für mich eine Buchentdeckung des Jahres.
Irgendwann hatte ich mir die ersten beiden Teile als kostenloses Angebot mitgenommen. Schon beim Lesen des ersten Teils, war für mich klar, dass ich den dritten und letzen Teil ebenfalls lesen muss.
Über die o.g. Buch-Homepage kann man verschiedene Formate der Bücher kaufen, sowohl einzeln, als auch als Gesamtausgabe.

Weiterhin sind auf dieser Seite sehr viel weitere interessante Informationen zu finden. Auch die Bilder und Landkarten, die im ebook enthalten sind, kann man hier nochmal in voller Schönheit betrachten.

Ich lese ab und zu gern gutgeschriebene Historische Biografien, die auch Hintergrundinformationen und einen Eindruck in die Zeitgeschichte vermitteln. Dieses Buch schafft dies.
Die faszinierende Lebensgeschichte des Naturforschers Siebold und die Geschichte und Kultur Japans waren für mich bis zum Lesen dieser Serie unbekannt.
Abgesehen davon, daß die Romane interessant und gut lesbar geschrieben sind, habe ich als Leser hier auch noch viel dazugelernt!
Bewertung: besonders lesenswert!